*
Slider Revolution-Slider
blockHeaderEditIcon

Der Mythos Porsche beflügelt uns seit 1960

Ostschweizerischer Porsche-Club

Gestern

Anlässlich der Eröffnung des im Jahre 1958 durch die Careal Holding (AMAG) erstellten Neubaus der City-Garage AG in St. Gallen, noch heute mehrheitlich im Besitz der AMAG Schweiz, entstand der Ursprungsgedanke für einen Porsche Club. Die City-Garage AG, St. Gallen unterstützte von Anfang an die Aktivitäten der Porsche Enthusiasten. Der damalige Porsche Verkaufsverantwortliche, Max Blum, war die treibende Kraft für ein Zusammengehen von jungen begeisterten Porsche Fahrern. Zu jener Zeit waren die von Dr. Ferry Porsche entwickelten und gebauten, relativ kleinen 356-er Sportfahrzeuge aktuell.
 

Sieben begeisterte Porschefahrer



Max Blum, Rolf Bösch, Jules Grüninger, Willi Kaufmann, Erich Meng, Kurt Schubiger, Herman Steiner aus der Region St. Gallen schlossen sich zusammen als Untersektion zum im Jahr 1954 gegründeten PCZ Porsche Club Zürich. Dieser bereits etablierte "Herren-Club" behagte den Ostschweizern nicht (später führte ein internes Zerwürfnis zwischen den mehr die Gesellschaft pflegenden Herren des PCZ und einigen sportbegeisterten Mitgliedern zu einer Spaltung, mit der Folge einer Neugründung zum PSCZ Porsche Sport Club Zürich am 25. November 1960)
Wir Ostschweizer erklärten die Loslösung vom PCZ und gründeten am 1. Januar 1961 den OPC Ostschweizerischer Porsche Club. Eine entsprechende Publikation ist im Christophorus Nr. 51/1961 (der Zeitschrift für die Freunde des Hauses Porsche) erfolgt.

Nach der Clubgründung begannen wir rasch mit sportlichen Aktivitäten.

Wir organisierten:

• Porscheslaloms auf dem Flugfeld in Altenrhein mit Internationaler Beteiligung / Bergrennen am Bödele-Vorarlberg und Eichberg-Appenzell/ Rennveranstaltungen auf der Formel-1 Strecke Monza-I

• Wir wurden Aktionäre des Centre de Pilotage de Lignières/NE und machten dort in Eigenregie Ausbildungskurse

Wir beteiligten uns an:

• Rennveranstaltungen in Casale-I / Mugello-I / Dijon-FR / Schauinsland-D / Kärnten-A / Slovenien
• Ralleys- und Orientierungsfahrten

Teilnahme an Ausbildungskursen von Porsche und SAR auf Hockenheimring, Nürburgring, Dijon, Le Castelet

Dann die Zeit der Flugreisen zu Formel-1 Rennen

  • England (Brandshatch und Silverston)
  • Holland (Zandvoort)
  • Spanien (Barcelona und Madrid)
  • Austria (Zeltweg)
  • Belgien (Spa)
  • und weitere


Heute

Die Autoentwicklung und die vielen einengenden Vorschriften im Strassenverkehr sowie die grossen Auflagen für Fahrzeug- und Fahrerausrüstungen auf den Rennstrecken, führten zur Gründung des Verbandes der Porsche-Clubs Schweiz. Dieser organisiert in Zusammenarbeit mit den Porsche-Clubs Sportanlässe.

Für uns gilt heute das Fahren mit unseren Porsches als etwas vom Schönsten! Man bewegt sich nicht nur mit alten 356-ern, 911-ern, sondern auch mit allen Neuentwicklungen aus dem Hause Porsche. Das OPC Clubleben ist mehrheitlich auf gesellschaftliche Anlässe ausgerichtet.
Maximal 30 Mitglieder sollen sich im OPC vereinen. Dies ermöglicht die intensive Pflege der Freundschaften.

Gerne begrüssen wir Porsche Besitzer und Club Sympathisanten, die sich für den Gedankenaustausch rund um das Thema Porsche, sowie unsere monatlichen kulturellen und sportlichen Anlässe interessieren.
 

Morgen

Wir wollen unser Clubleben als Ausgleich zum beruflichen Alltag mit Porsche-Freundschaften aktiv pflegen; hin und wieder in Erinnerungen schwelgen und dabei den Sinnspruch eines alten Russen hochhalten: „Man muss das Leben lieben, ständig von etwas besessen sein und immer aktiv bleiben“.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail